Bannerbild
034202-63764
Link verschicken   Drucken
 

Projekt "Inklusive, digitale Schnitzeljagd"

logo-header
geo1

Name: „Inklusive, digitale Schnitzeljagd“


Laufzeit: 01.08.2020 bis 31.12.2020

 

Richtlinie/Förderfond: "Aktion Mensch"

 

Inhalt:

In und um Delitzsch gibt es eine Reihe gelungener Geocaching-Touren. Diese moderne Form der Schnitzeljagd gibt viele Möglichkeiten, die Stadt auf innovative Art kennenzulernen. In der Gruppe bietet diese Form Schnitzeljagd besonders viele Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden - oder aber auch, um selbst eine eigene Geocaching-Tour zu gestalten. Im Projekt finden Menschen mit und ohne Behinderung zusammen und können über Caches eine neue digitale Schnitzeljagd für die Region entwickeln. Begleitet von einer Drohne, welche Delitzsch von oben zeigt, entstehen Blicke auf die Stadt, die es bisher nicht gab. Die Ergebnisse dieser inklusiven Schnitzeljagd werden am 03.12. im Rahmen des "Aktionstags Inklusion" präsentiert.

 

 

Aktuelles:  Projekt "Gemeinsam Tanzbar"

 

Geocaching- und Drohnen-Projekt gestartet
Man kann die Welt aus verschiedenen Perspektiven erkunden. Und darum geht es im neuen Projekt zwischen dem Sozial- und Beschäftigungszentrum Delitzsch (SBZ), Schülerinnen und Schülern der Erasmus Schmidt Schule sowie dem Soziokulturellen Zentrum Delitzsch. Egal ob man die Welt von oben erkundet – wie z.B. durch eine Drohne und deren Luftaufnahmen – oder aber in ihren Teilen, was eine digitale Schnitzeljagd via Geocaching möglich macht, die Perspektive auf das Gleiche ist – je nach Blickwinkel – verschieden.

Und Verschiedenheit ist gut. Das ist der Ansatz des „Aktion Mensch“-Projektes, welches sich für Inklusion und die soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung stark machen möchte. So begann mit Schülerinnen und Schülern der AG „Drohne und Modellbau“ sowie mit Bewohnerinnen und Bewohnern des SBZ die gemeinsame inklusive, digitale Schnitzeljagd. Ziel ist die Erstellung einer gemeinsamen Geocaching-Tour im Delitzscher Stadtgebiet und die Begleitung dieses Projektes durch Drohnenaufnahmen von oben.

 

 

Kontakt: Dr. des. Carolin Kiehl  •  Email:

geo2
geo3
geo4
geo5
geo6