BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildSOZIOKULTURELLES ZENTRUM DELITZSCHBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  "Suppen to go" – jetzt noch abwechslungsreicher  +++     
     +++  Eine Kulturzelle für den Delitzscher Norden  +++     
     +++  Jugendweiheanmeldungen für 2022 ab sofort online  +++     
     +++  Menschen in 5 Minuten verbinden  +++     
     +++  Tanzkurs von Mädchen für Mädchen  +++     
     +++  Seifenworkshop für Frauen  +++     
     +++  Weiterbildung in Sachen Medienkompetenz  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Mode im Wandel der Zeit - Wir gratulieren zum zehnjährigen Jubiläum der Nähwerkstatt „Stoffwechsel“

27. 01. 2021
Die Nähwerkstatt „Stoffwechsel“ wurde am 27. Januar 2011 als Außenstelle  des Soziokulturellen Zentrums  „Mittendrin“ in Delitzsch eröffnet. Die gelernte Damenmaßschneiderin Gudrun Gatzsche, die nach einer Zweitausbildung zur Erzieherin viele Jahre als Kindergärtnerin  gearbeitet  hat, hält hier als Chefin seit zehn Jahren die Fäden in der Hand. „Wir haben mit kleinen Änderungsarbeiten begonnen. Später übernahmen wir dann auch Neuanfertigungen von Kleidungsstücken. Ich möchte noch erwähnen, dass wir  inzwischen einen festen Kundenstamm  betreuen“  betonte sie.  Die engagierte Power-Frau ist die Initiatorin der Show  „Historische Modenschau: Mode im Wandel der Zeit“, die sie über Jahre mit ihren kreativen Ideen und ihrer  hervorragenden Nähkunst  immer wieder neu belebte. Ihre Kolleginnen aus dem SKZ  präsentieren von ihr entworfene und gefertigte Kleider unter anderem auf Messen, Familien- und Betriebsfeiern sowie beim Delitzscher Stadtfest „Peter & Paul“. Ein besonderer Höhepunkt  war der zweimalige Auftritt bei der MDR-Fernsehsendung „Mach dich ran“. Auch für das Schulensemble „Nordlichter“ der Erasmus-Schmidt-Schule sorgt sie seit vielen Jahren  für eine ansprechende Garderobe. Alle über 200 Kleider aus verschiedenen Stilrichtungen, die Gudrun Gatzsche  genäht hat, sind echte Hingucker. Ob verspielt oder elegant, schlicht oder reich verziert, sie schmücken die Trägerinnen verführerisch und der Betrachter ist fasziniert. Zahlreiche  Fotos zieren  die Wände der Nähwerkstatt. „Für mich ist  das Nähen eine beglückende Tätigkeit und nach der Fertigstellung genieße ich das Erfolgserlebnis. Ich liebe jedes meiner Kleider und es erfüllt mich mit Stolz, wenn andere Personen es zu besonderen Anlässen tragen“ ergänzte  die Nähmeisterin. Eine zweite Leidenschaft  der sympathischen  Frau ist  das große  Interesse für Geschichte. Sie schaut gern historische Filme und  liest darüber Bücher. Gudrun Gatzsche übernimmt die Moderation jeder Show in Eigenregie. Akribisch bereitet sie die Texte  vor,  und  kann zu  jedem Kleidungsstück interessante Fakten zum Besten geben.  Die passende Musik stellt ihr Ehemann Olaf zusammen. In der Nähwerkstatt „Stoffwechsel“ werden auch Nähkurse für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Erwachsene und Kinder können hier ihre  Ideen mit Nadel und Faden umsetzen.  Wenn wieder Normalität in unser Leben einzieht, dann freuen sich Gudrun Gatzsche und ihre Mitstreiterinnen über Ihren Besuch.  Vielleicht möchten  Sie eine Änderungsarbeit in Auftrag geben  oder selbst ein schickes Kleidungsstück nähen, dann sind Sie in der Nähwerkstatt genau richtig. 

 

 Fotos und Text: Jutta Paul
 

Bild zur Meldung: Gudrun Gatzsche zwischen zwei Schaufensterpuppen. Sie tragen Kleider aus der Empire- Epoche. Es war die Zeit nach der Französischen Revolution. Die Frauen trugen meist Kleider aus hauchdünnen Stoffen, dadurch wurden die natürlichen Proportionen sichtbar.

Fotoserien


10 Jahre "Stoffwechsel" (27. 01. 2021)